Deutsch

Der Deutschunterricht in der Grundschule zielt auf
die Kompetenzentwicklung des Lesens und Schreibens. Am Ende der vierten Klasse
ist es ein Anliegen jeder Grundschule, dass jedes Kind Texte (Zeitungen,
Bücher, Webseiten…) lesen und verstehen kann. Auch sollen alle Kinder nach
der vierten Klasse in der Lage sein, sich mündlich und schriftlich auszudrücken
sowie zu kommunizieren.

Mit mündlicher Kommunikation meint man, dass die
Kinder zuhören können und informationsgebunden antworten. Das aktive Zuhören
ist oft eine unterschätzte Kompetenz, obwohl diese zu den wichtigsten gehört.
Wenn man aktiv zuhört, nimmt man mehr Informationen auf und kann diese besser
verarbeiten oder angemessener antworten. In der Schule werden dabei natürlich
auch auf die Regeln der Sprache geachtet. (Satzbau, Zeitform…)

Mit schriftlicher Kommunikation meint man einerseits, dass die Kinder eine
Schreibschrift gelernt haben und auf einfachen Linien gleichmäßig schreiben
können. Ein sauberes Schriftbild zeichnet sich dadurch aus, dass nicht nur das
Kind, sondern auch alle anderen das geschriebene Wort bzw. den geschriebenen
Text lesen können. Andererseits müssen Texte auch verständlich sein. Hierbei
werden Rechtschreibung, Grammatik und Ausdruck miteinander verzahnt.

In jeder Klassenstufe werden aufbauend Schwerpunkte
behandelt, welche die Kinder danach sicher anwenden sollen. Diese Schwerpunkte
unterscheiden sich leicht nach Bundesland und Lehrplan.